So finden Sie Ihre Unterkunft


Anbieterkennzeichung nach §6 TDG und §10 MDStV

Einzelunternehmen
Pension Bismarck
Gabriele Titz
Bismarckstraße 70
10627 Berlin
Tel.: 030 / 312 75 82
Fax: 030 / 322 78 66
eMail: info[at]pension-bismarck.de
Steuernummer 13/561/61380 Finanzamt Berlin Charlottenburg

Erfüllungs-, Zahlungsort und Gerichtsstand sind der Sitz der Pension Bismarck

HaftungshinweisTrotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Alle Seiten wurden in Eigenregie erstellt. Inhalte, Konzeption und Seitengestaltung: Dieter Titz

klicken Sie hier um eine Email direkt zu senden oder benutzen Sie das folgende Formuar.

Stornierung und Absage gebuchter Zimmer

Ein Ärgernis für beide Seiten sind immer wieder Stornierungen von Zimmern und dadurch entstehende Kosten. Eine generelle kostenfreie Stornierung von gebuchten Zimmern ist nicht möglich. Sie als Gast erwarten, dass ich das Zimmer, das Sie reserviert haben, auch für Sie bereithalte und nicht einige Tage vor der Anreise anrufe um Ihnen mitzuteilen, das ich Ihr Zimmer leider anderweitig vermietet habe. Sie erwarten das nicht nur, Sie haben sogar einen rechtlichen Anspruch darauf. Dieses Prinzip gilt natürlich auch umgekehrt. Ich kann erwarten (und habe einen rechtlichen Anspruch darauf), das Sie das Zimmer auch nehmen, bzw. dieses bezahlen. Vertrag (auch mündlich) ist Vertrag und muss von beiden Vertragsparteien erfüllt, bzw. eingehalten werden. Die DeHoGa hat dazu mal folgendes Merkblatt herausgegeben.

Der Beherbergungsvertrag

Der Beherbergungsvertrag ist ein gemischttypischer Vertrag mit Grundelementen aus dem Mietrecht und mindestens eines anderen Vertragstyps, etwa des Kauf- oder Dienstvertrages. Der Vertrag kommt durch zwei übereinstimmende – mündliche oder schriftliche – Willenserklärungen, durch Angebot und Annahme zustande. Dabei ist die Erklärung, ein Zimmer reservieren zu wollen, nicht etwa als Aufforderung an den Hotelier zu verstehen, von sich aus ein Angebot abzugeben. Vielmehr ist die Erklärung ihrerseits bereits ein Angebot auf Abschluss eines Beherbergungsvertrages. Sobald die Zimmerreservierung vom Beherbergungsbetrieb angenommen ist, liegt ein verbindlicher Beherbergungsvertrag vor. Dies gilt selbst für den Fall, das die Parteien noch nicht sofort über alle wesentlichen Vertragsbestandteile eine Vereinbarung getroffen haben. Denn die vertragliche Einigung scheitert nicht daran, dass die Parteien bei erkennbarem Willen zur vertraglichen Bindung einzelne Vertragspunkte später bestimmen oder die Bestimmung dem Vertragspartner überlassen. Der wesentliche Inhalt des Beherbergungsvertrages bestimmt sich nach § 535 BGB. Danach hat das Hotel das vereinbarte Hotelzimmer während der Mietzeit zur Verfügung zu stellen. Der Gast hingegen ist zur Entrichtung des vereinbarten Zimmerpreises verpflichtet. Der Beherbergungsvertrag ist nicht anders zu behandeln als jeder andere Vertrag nach dem bürgerlichen Recht. Vorbehaltlich anderslautender Vereinbarungen in Vertrag oder Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kann der Beherbergungsvertrag von keiner Vertragspartei einseitig gelöst werden. Völlig unabhängig von Zeitpunkt oder Gründen der Abbestellung besteht kein Recht auf Stornierung“ einer Buchung. Das bestellte und vom Hotel bereitgehaltene Hotelzimmer ist entsprechend § 535 Absatz 2 BGB zu bezahlen. Dies gilt selbst dann, wenn das Hotelzimmer aus in der Sphäre des Gastes liegenden Gründen nicht in Anspruch genommen wird. Die vom Gast trotz Nichtinanspruchnahme zu entrichtende Zahlung wird oftmals unter der Bezeichnung Stornogebühr“ geführt. Ist durch Vertrag oder Allgemeine Geschäftsbedingungen nichts anderes bestimmt, so handelt es sich bei der Stornogebühr“ nicht um eine Sanktion für die Abbestellung eines Hotelzimmers. Die Stornogebühr“ beziffert vielmehr die vertraglich geschuldete Gegenleistung (Zimmerpreis) abzüglich der ersparten hoteleigenen Aufwendungen. Nicht angefallene Betriebskosten – etwa für Bewirtung oder Zurverfügungstellung von Bettwäsche – hat sich der Hotelier gemäß § 537 Satz 2 BGB anspruchsmindernd anrechnen zu lassen. Die Höhe dieser anzurechnenden Einsparungen richtet sich nach den konkreten Umständen des Einzelfalls. Von der Rechtsprechung wird der Wert der ersparten Aufwendungen – bei Übernachtung/Frühstück mit pauschal 20 % – bei Übernachtung/Halbpension mit pauschal 30 % – bei Übernachtung/Vollpension mit pauschal 40 % vom Übernachtungspreis regelmäßig als angemessen erachtet. Den Parteien des Beherbergungsvertrages ist es jedoch unbenommen, höhere oder geringere Einsparungen nachzuweisen. Im übrigen muss sich der Hotelier die Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Vermietung des Zimmers erlangt. Eine grundsätzliche Verpflichtung, bei fehlender Inanspruchnahme des Hotelzimmers einen Ersatzmieter zu suchen, besteht jedoch nicht. Allerdings darf sich der Hotelier nicht treuwidrig gegen die Aufnahme anderer Gäste verschließen. Weitere Infos zu diesem Thema gibt es auch unter: http://www.hotellerie.de/home/page_sta_120.html#_ftn1 http://www.arag.de/de/rechtimalltag/rechtstipps/reise/01681/ http://www.zeit.de/2004/32/Hotelstorno http://www.redaktion-i-media.de/hotelrecht_de-no_show_stornierungsgebuehren_von_hotelzimmern http://www.hotelstorno.eu/hotelstorno_deu.html

Urheberrecht

Das Layout der Homepage, die verwendeten Grafiken sowie die Sammlung der Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Die Seiten dürfen nur zum privaten Gebrauch vervielfältigt, Änderungen nicht vorgenommen und Vervielfältigungsstücke ohne Genehmigung nicht verbreitet werden. Die einzelnen Beiträge sind ebenfalls urheberrechtlich geschützt; weitere Hinweise können ggf. dort nachgelesen werden.

Mit dem Auto fahren Sie auf die Stadtautobahn A100 und nehmen dort die Ausfahrt (7) „Kaiserdamm„. von Norden kommend biegen Sie links, von Süden kommend rechts, in die Knobelsdorffstraße. An der nächsten Ampel biegen Sie rechts in die Sophie-Charlotten-Straße, und biegen an der nächsten Ampel nach ca. 300m links in den Kaiserdamm. Diesem folgen Sie ca. 600m bis über die nächste Kreuzung (wir dann zur Bismarckstraße) und finden rechter Hand die Pension Bismarck.
Vom Flugahfen Tegel(TXL) nehmen Sie den Bus Nr. 109 und fahren ohne Umsteigen bis Haltestelle “Bismarckstr./ Kaiser-Friedrich-Str.”. Dort biegen Sie links in die Bismarckstraße und folgen dieser ca. 500m bis zur Nr. 70.
Vom Flughafen Schönefeld (SXF) nehmen Sie den Shuttle Bus x7 oder 171 direkt vor dem Terminal zum U-Bahnhof “Rudow”. Von dort fahren Sie mit der U7 bis U-Bahnhof “Bismarckstrasse” und steigen entweder um in die U2 Richtung Ruhleben und fahren eine Station bis U-Bahnhof “Sophie-Charlotte-Platz” welchen Sie in Gegenfahrtrichtung verlassen, oder sie laufen vom U-Bahnhof Bismarckstraße ca. 600m.
Vom Hauptbahnhof nehmen Sie die S-Bahn: S5, S7, S9 bis Bahnhof „Zoologischer Garten„, steigen dort um in die U-Bahn Linie U2 Richtung Ruhleben und fahren ohne umzusteigen bis U-Bahnhof Sophie-Charlotte-Platz, welchen Sie in Gegenfahrtrichtung verlassen.
Vom Bahnhof Spandau aus nehmen Sie jede beliebige S-Bahn und fahren zum Bahnhof „Charlottenburg„. Von dort sind es ca. 15 Min. zu Fuß zur Pension.